Unser Sorgenkind, das Dach

Die Traufbereiche des Daches sind das Sorgenkind. Weil die Balken eingemauert wurden, also keine Luft bekamen, neigen sie natürlich dazu, faul zu werden. Unsere erste Arbeit besteht also immer darin, die Vermauerungen zu beseitigen. Dann sieht man die Schäden. Hier gab es tatsächlich mal keine faulen Stellen. Gut sieht das aus, lobt der Holzsachverständige.

Die Zimmerleute und die Maurer sind wirklich Spitze! So sehen die neuen Sparrenköpfe aus, hinten sieht man auch schon die neu aufgesetzten (alten) Traufbalken. Jetzt käme erst die Isolierung und dann das Dach drauf, fertig!

(Übrigens: der Lehrling, der sich gestern einen Balken mit großem handgeschmiedeten Nagel auf den Fuß fallen ließ, konnte das Krankenhaus heute schon wieder verlassen. Er hatte Glück im Unglück!)

Die Durchbrüche durchs Fundament wurden erst gebohrt, dann kamen Eisenträger hinein und dann wurde das Ganze mit Beton gefüllt. Darunter können dann die Lüftungs- und Heizungsrohre gelegt werden.

Zurück