Orgel-Absenkung

Der Zeitplan für die Orgel-Absenkung ist ein schönes Beispiel, wie minutiös die Arbeiten in der Kirche geplant und ausgeführt werden. Es sind natürlich immer mehrere Firmen beteiligt, die alle in den Zeitplan eingebunden werden müssen, damit es nicht stockt.


Beginn in der Woche vom 11. Januar: Stahlverstärkungen der Westempore 1. OG. unter der Orgel. Seit 18. Januar werden der Fußboden und der Schutzfußboden gelegt, die historischen Stützen abgebaut und durch Stahlstützen ersetzt. Der Putz und die Schalung an der Decke zur Orgelempore (2. Etage) wird ab 25. Januar abgenommen, danach folgt ab 28. Januar bis 3. Februar die Beseitigung des Putzes der Wände. Gleichzeitig werden die Kabelschlitze für die Elektroinstallation gestemmt. Parallell wird die Rüstung für die Orgelempore gestellt, das Gerüst und die Schutzschalung an der Orgel abgebaut. Ab 4. Februar wird die Orgel von ihren Befestigungen an der Tonnendecke gelöst. Ab 8. Februar kann dann die Hebevorrichtung unter der Orgelempore aufgebaut werden, was wohl bis zum 20. Februar dauern wird. Ab 22. Februar werden Brüstung und Balkenlagen der Orgelempore demontiert, damit ab 1. März die Orgel mit der ganzen Empore abgesenkt werden kann, was etwa bis 10. März dauern sollte. Danach werden die historischen Stützen wieder eingebaut und die Orgelempore an der neuen Stelle fixiert. Inzwischen wird an der Empore zur Ostseite (Burgstraße) zur hin ebenfalls gearbeitet.

Zurück