Klima- und Heizungselemente

Heute wurden die großen Klima- und Heizungselemente auf die Dachetage des Anbaus gestellt. Zum Glück steht ja der große Kran auf unserem Grundstück, mit dem ist es wirklich kein Problem. Nun muß man sie nur noch an die richtige Stelle rücken, damit die Anschlüsse richtig montiert werden können. Die Spezialisten der Heizungs- und Lüftungsfirma sind natürlich vor Ort und überwachen die ganze Aktion. Es ist, alles übereinandergestellt, ein wirklich sehr beeindruckendes Gerät. Wenn jetzt noch die ganzen Leitungen angeschlossen werden, dann wird es auf dem Boden wirklich ziemlich eng. Im Moment ist die ganze Dachetage für jeden gesperrt, weil es keine „Reling“ ringsherum gibt. Die wird erst in der nächsten Woche von den Zimmerleuten als Dachkonstruktion hergestellt. Inzwischen räumen die fleißigen Bauarbeiter die Gerüste und Betonplatten weg. Damit ist dann ihre Aufgabe, den Anbau benutzungsfertig herzustellen, erledigt. Total im Zeitplan.

Auf dem großen Hauptdach werden die letzten Isolierplatten verlegt, auch gleichzeitig das ganze Haus abdichten. Dann sollen noch die Lücken in der gewölbten Decke zum Konzertsaal geschlossen werden, damit diese dann auch wieder komplett ist. Die Unterdecken an den Emporen werden entfernt, einerseits, damit man Heizungs-, Lüftungs- und Elektroleitungen verlegen kann, andererseits um eventuell vorhandene Schäden zu beseitigen. Die Wanddurchbrüche zum Turm sind geschafft, damit ist auch der Zugang zur 1. Empore wieder hergestellt. Die Maurer entfernen den alten Putz von den Wänden, dann werden die Elektroleitungen verlegt und die Wände neu verputzt. Die 1. Empore auf der Turmseite wird verstärkt, bevor die 2. Empore mit der Orgel abgesenkt werden kann.

Zurück