Die Farbigkeit des Innenraumes

Wir haben uns Gedanken gemacht über die Farbigkeit des Innenraumes. Da spielen die Wände, also die Farbe des Putzes und seine Struktur ebenso mit, wie die Farbigkeit der Bühne, die Bühnenrückwände, die Emporenbrüstungen und die tonnengewölbte Decke.

Wir haben uns bei Emporen, Wänden und Decke für ein graues Weiß entschieden und zwar überall in derselben Farbe, die jedoch an den verschiedenen Stellen jeweils ganz anders wirkt. So erzeugt die Profilierung der Emporenbrüstungen durch Schattenspiel sehr lebendige Strukturen, die Decke wirkt dunkler, weil sie im Schatten liegt. Übrigens hat der Restaurator festgestellt, daß die ursprüngliche Farbe der Emporen wohl weiß war.

Für die Bühne und den Zuschauerraum (hier besonders der Sitze) nehmen wir ein sehr dunkles Grün, das gut mit der roten Farbe des Fußbodens (hier werden die alten Klinker aus der Liebfrauenkirche wiederverwendet) und dem Holzton von Loge, umlaufenden Priechen und Altar harmoniert. Wir haben diese Farbgestaltung mit der Denkmalbehörde besprochen und sie sind ebenfalls einverstanden.

Nun werden wir uns also danach richten und beginnen demnächst mit dem Innenputz.

Zurück