Anbau im Bau

6. August

Der Keller für den Anbau wurde ausgebaggert. So ein 4 Meter tiefes Loch ist ganz schön beeindruckend! Eine Sauberkeitsschicht wurde betoniert, nun werden die Bohrpfähle auf die richtige Länge gekürzt. Die Baugrube ist auf der Straßenseite mit Planen gesichert, damit die Böschung bei eventuellem Regen nicht abrutscht. Und dann wird die Bodenplatte vorbereitet. Das Eisen liegt schon bereit, um zu Eisengeflecht verarbeitet zu werden. Es wird eine wasserdichte Bodenplatte, weil man ja nicht wissen kann, ob das Grundwasser nicht mal wieder ansteigt. Insofern ist das Eisengeflecht hier draußen noch ein bißchen aufwendiger als drinnen. Alles schön im Zeitplan.

Innen wird der mittlere Teil des Fußbodens vorbereitet, in 3 Ebenen liegen die Leitungen im Boden mit Auslässen an den richtigen Stellen. Beeindruckend. Auch hier sieht man schon das Eisengeflecht, und man kann jetzt ahnen, wie der Konzertraum aussehen wird. Der Raum wird optisch wieder größer; während der Tiefbauarbeiten waren so viele Löcher und Gräben vorhanden, daß die wahre Größe nicht zu sehen war.

Übrigens sorgen wir auch für die kleine, junge Linde an der südwestlichen Ecke, gegenüber des Orchesterbüros. Sie bekommt jetzt jeden Morgen einige Eimer Wasser, nachdem uns ein aufmerksamer Anwohner aufmerksam gemacht hat, daß sie wahrscheinlich unter Wassermangel leidet. Hoffentlich ist sie sonst in Ordnung...

Zurück