2021

So, das Raumgerüst ist wieder weg! So sieht also die gewölbte Tonnendecke aus! Aha! Die Öffnungen für die Lampen sind fast gar nicht zu sehen. Die Westseite – Orgel- und Chorempore – sieht fast so aus, wie fertig. Es fehlen noch die Treppen, die Orgel ist noch eingepackt, aber der Orgelbauer kann schon immer anfangen…

Oberbürgermeister Peter Gaffert besuchte die Baustelle des Konzerthauses. Er hatte den Fortgang der Arbeiten das letzte Mal im November gesehen und war beeindruckt. Nun könnte man ja schon viel besser ahnen, wie das fertige Gebäude einmal aussehen würde, meinte er...

Jetzt planen wir mal die Baustellenkonzerte für dieses Jahr! Natürlich steht alles unter dem Vorbehalt, daß wir nicht eine Verlängerung des Lockdown und damit ein Verbot sämtlicher Veranstaltungen haben. Aber wir sind ja Optimisten, also planen wir!

So, jetzt ist die Decke fertig gestrichen. Es war sogar nur einmal nötig, da sparen wir den zweiten Anstrich und können das große Gerüst früher abbauen. Im Untergeschoß ist die Toiletteninstallation in vollem Gange.

Die Ostseite des Daches ist fertig. Jetzt kommt die Südseite dran. Denn in Kürze muß das Gerüst fallen, damit die Abdichtung des Anbaus gegen die Kirche und die Eindeckung mit dem anthrazitfarbigen Zinkdach erfolgen kann. Dann ist das ...

Ich habe eine große Bitte an alle, die den im vergangenen Jahr im Alter von 91 Jahren verstorbenen Friedrich Krell ehren möchten…

Alles in Ordnung. Die Orgel steht am richtigen Platz. Sie ist nach hinten an die Wand gerückt, dank Schmierseife und zwei Plaste-Matten auch kein Problem. Glückwunsch an die Zimmerleute, die jetzt die Stempel drunterbauen, die Balken an den Wänden befestigen und die Orgelempore wieder auf das ursprüngliche Maß ergänzen.

Die Vorbereitungen für die Orgelabsenkung sind fast beendet, in der nächsten Woche passiert’s! Natürlich mit allen möglichen Sicherheitsvorkehrungen, damit niemand zu Schaden kommt und am wenigsten die Orgel selbst.

Also, der Schneefall und Wintereinbruch hat uns natürlich auch getroffen! Schon deswegen, weil die Parkplätze für die Handwerker alle weg-geschneit waren. Sie wurden inzwischen freigeräumt – nun gehen die Arbeiten also weiter!

Der Zeitplan für die Orgel-Absenkung ist ein schönes Beispiel, wie minutiös die Arbeiten in der Kirche geplant und ausgeführt werden.

Am 11. Januar – nein, sogar schon am 7. Januar – war die Weihnachtspause beendet.